<< Amüsgöl

Amüsgöl - und weiter geht´s mit dem neuen Rezept gegen die Tristesse des Alltags.

Man heize den Saal auf 180° vor. Das Programm wird eingerieben mit etwas Klassik, dazu nehme man eine Prise Jazz. Zwei Stück Rock für die Schärfe nicht vergessen - zur Abrundung einen Esslöffel Volksmusik. Das Ganze lassen wir dann auf kleiner Flamme im Pop und Schlagersud köcheln. Noch etwas abschmecken mit eigenen Kompositionen und Texten, das sorgt für eine knusprige Stimmung.

Und fertig sind sie, die musikalischen Leckerbissen für die Runde zwei! Isabella Fink, Martin Franz, Marcel und Michael Fetz machen wieder Ungewohntes wie gewohnt.

Navigation